Crusaders

Artikel

American Football

CRUSADERS IM TABELLENKELLER … ABER NUR ZUM BIER HOLEN

Mit der äußerst knappen Niederlage mit 23:24 gegen die Mainz Golden Eagles am letzten Sonntag, sind die Crusaders vorerst im Tabellenkeller gelandet.
In der ersten Hälfte lief die Offense nur langsam an, konnte aber immerhin 3 Punkte per Field Goal verbuchen.
Die Defense konnte die Mainzer nicht so recht aufhalten und lies bis zur Pause 17 Punkte zu.

Mit Anpfiff zur 2. Halbzeit lief alles etwas besser bei den Crusaders und sie konnten im 3. Viertel 7 Punkte durch Touchdown und Extrapunkt auf das Scoreboard bringen und die Defense hat keine Punkte zugelassen. Am Ende mussten die Heiligensteiner nochmal 7 Punkte durch die Gäste verkraften die sie selbst durch Touchdown und PAT ausgleichen konnten. Mit einem weiteren Touchdown stand es in den Schlussminuten 23:24 für die Golden Eagles. Nun setzten die Crusaders alles auf eine Karte und haben statt den vermeintlich sicheren Point After Tochdown, für einen Punkt, die Two Point Conversion gewählt, um aus 5 Yards Entfernung einen weiteren Touchdown versuch für 2 Punkte zu starten. Dieser konnte beim Quaterback Ceeper jedoch nicht bis ganz in die Endzone getragen werden, womit der Ballbesitz wechselte, die Mainzer die Uhr runter laufen ließen und der Endstand somit fest stand. Mit nur einem Punkt verloren statt gewonnen, mussten die Spieler und Trainer damit hinnehmen.

Trotz Niederlage haben die Crusaders doch gezeigt, dass die Leistung aufwärts geht. Kraft tanken, werden sie im Training um am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen die Erfurt Indigos endlich den 2. Heimsieg feiern zu können. Gegen die Indigos waren die Heiligensteiner zuletzt siegreich im Halbfinale 2012. Danach folgen noch 2 Spiele gegen Hanau und jeweils eins gegen Erfurt und Jena. Wirft man einen Blick auf die bisherigen Ergebnisse der Liga, könnte man sich ausrechnen, dass die Chacen auf einen Nicht-Abstiegsplatz recht gut stehen. Jena muss noch gegen die beide Teams, die sich an erster und zweiter Stelle der Tabelle vom restlichen Feld etwas absetzen konnten, auswärts antreten und hat alle bisherigen Auswärtsspiele verloren. Erfurt muss auch noch jeweils einmal gegen die beiden Spitzenteams antreten und Hanau sogar 3 mal Insgesamt. Die Crusaders haben hingegen die Spiele gegen die offensichtlich beiden stärksten Teams schon hinter sich. Die momentane Tabelle zeigt also nicht unbedingt die Kräfteverhältnisse auf, die bei den Plätzen 4-7 oder gar 3-7 herrschen.
Nach dem die Crusaders ihr Kellerbier an unterster stelle der Tabelle also verdaut haben, das sie brauchen um den kleinen Schock, dass sie sich immer noch im Abstiegskampf befinden, zu verarbeiten, kommen sie am Samstag um 15 Uhr isotonisch gestärkt wieder zurück auf den Platz, um zu beweisen, dass sie in diese Liga gehören!

(Balu, Steffi)

Nach langer Verletzungspause wieder in den aktive Kader zurück gekehrt, geht FB Michael Lösch gleich auf Kollisionskurs mit den Gegnern.

 

QB Patrick Huch dirigiert die Offense zu 3 TD’s und einem Field Goal.

 

Viele gute Läufe und Blocks, brachten den Crusaders Raumgewinn.

 

Einer von vielen, guten Läufe durch die Mitte. Mit der Offensive Line der Crusaders, kein Problem.

Einige tolle gefangenen Pässe lieferten ihren Beitrag zu vielen First Downs. Hier ist WR Thorsten “Hot Chocolate” Eickert mit dem gefangenen Ball unterwegs.

 

WR Christian “Hitman” Gosmann kämpft hart um seinen gefangenen Ball.

 

Pascal Flöser sorgte für die PAT’s und das Fieldgoal.

 

Außerdem durfte Pascal Flöser auch alle 3 TD’s der Crusades feiern, die er selbst in die Endzone brachte.

Zurück zur Übersicht